Klavierdeckel

Ich bin von der außergewöhnlichen Erfindungsgabe der Menschen begeistert, die sich manchmal gerade noch rechtzeitig für die Menschheit einstellt. Wenn Sie sich auf einem sinkenden Schiff befinden, das alle Rettungsboote schon verlassen haben, dann ist ein vorbeitreibender Klavierdeckel, mit dem Sie sich über Wasser halten können, ein willkommener Lebensretter. Das heißt aber nicht, dass die Formgebung von Klavierdeckeln das beste Design für Rettungsringe wäre. Ich denke, dass wir an einer ganzen Reihe von Klavierdeckeln festhalten, wenn wir so viele zufällige Einrichtungen von gestern übernehmen und meinen, sie seien die einzigen Mittel, um gegebene Probleme zu lösen. […] Weil unsere spontane Initiative von frühester Kindheit an frustriert worden ist […], bringen wir es im allgemeinen nicht fertig, unserem Potential entsprechend zu denken. Es fällt uns leichter, in dieser Gesellschaft an unseren kurzsichtigen Vorstellungen und engen Spezialisierungen festzuhalten und es den anderen – in erster Linie den Politikern – zu überlassen, einen Weg aus den gemeinschaftlichen Dilemmas zu finden.

Richard Buckminster Fuller: Komprehensive Neigungen. In: Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde und andere Schriften. S. 10 f.

Humboldtstraße

Ich sehe den Wasserturm,
den Brückpfeiler daneben
stelle mir vor, dort,
hinter den Dächern und Häusern
begänne das Meer.

Es ist solidarisch, nach meiner Stimmung
zeigt es sich
friedlich, ruhig, erhaben doch grau
oder stürmisch, ungastlich, wild
bis an die Wolken.
Dann wieder versöhnlich; mit Möwen.

Macht man sich auf
es zu suchen: vergebens.
Es setzt sich
nicht herab, bleibt verborgen.
Nur hier von meinem Fenster
kann ich es sehen,
spüren sogar.